Preferenterklärung Teunis 332 P

Auf der Hengstenkeuring 2011 wurde Teunis 332 (Gerlof 294 x Lammert 260 P) posthum Preferent
erklärt. Teunis starb Ende Januar 2002, im Alter von 12 Jahren. Obwohl Teunis inzwischen 11 Jahre tot war, werden dank Tiefgefriersperma jährlich Teunis- Fohlen geboren.

Teunis hat somit rund 1600 registrierte Nachkommen, darunter 4 gekörte Söhne.

Dies sind Nanning 374(†) (Teunis 332 P x Feitse 293 P), Monte 378 (Teunis 332 x Hannes 296),
Fridse 423 (Teunis 332 x Nammen 308) und Harmen 424 (†) (Teunis 332 x Oege 267 P).

Harmen († 2013) war es auch, der stellvertretend für seinen Vater, die Ehrung entgegen nahm.
Es wurde allerdings nicht, wie sonst bei der Preferenterklärung eines (noch lebenden) Hengstes üblich, die orange Schärpe und die obligatorische Abschwitzdecke angelegt, da er ja nur stellvertretend für seinen Vater im Ring stand.

 

Schreibe einen Kommentar